Frühlingsgefühle: 10 Dinge, die mir Licht bringen in düsteren Zeiten

Ich weiß nicht, wie es euch ging, aber für mich waren die letzten Wochen und Monate vor dem Hintergrund des Kriegs in der Ukraine eine ziemlich düstere Zeit. Aber natürlich war nicht alles schlecht, sondern auch in solchen Zeiten gibt es viele kleine Dinge, die mir Freude bereiten. Diese möchte ich heute einfach mal mit„Frühlingsgefühle: 10 Dinge, die mir Licht bringen in düsteren Zeiten“ weiterlesen

Kapital: Einblick in das Thema aus Capitalist Realism von Marc Fisher und dem Magazin agora42

Im letzten Herbst habe ich mich länger mit dem Thema Kapital beschäftigt. Das ist für mich nicht unbedingt etwas Neues, soziale Ungleichheit ist sowas wie mein Lebensthema und ich habe Staatswissenschaften studiert und hatte dabei auch Einführungen in die Volkswirtschaftslehre, aber ich bin über zwei neue Quellen gestoßen: Das Buch Capitalist Realism von Marc Fisher„Kapital: Einblick in das Thema aus Capitalist Realism von Marc Fisher und dem Magazin agora42“ weiterlesen

Nachhaltig konsumieren Teil 2: Klamotten

Neben Büchern (siehe mein Beitrag von letzter Woche: Nachhaltig konsumieren Teil 1: Bücher) habe ich mir letztes Jahr auch viele Gedanken über das Kaufen von Klamotten gemacht. Aufgerüttelt hat mich das Buch Die Teetrinkerin von Christina Brudereck (hier geht’s zur Buchvorstellung unter dem Titel Feminismus, Rassismus und soziale Ungleichheit), in dem es u.a. um die„Nachhaltig konsumieren Teil 2: Klamotten“ weiterlesen

Nachhaltig konsumieren Teil 1: Bücher

Nachhaltigkeit ist ein Thema, das mich jetzt eine ganze Weile schon beschäftigt. Letztes Jahr hatte ich es schon mal im Blogpost Nachhaltigkeit im Großen wie im Kleinen behandelt, außerdem habe ich an einen Workshop über Nachhaltigkeit im Bad (Badprodukte selbst herstellen) teilgenommen. Die Lösung schlechthin für ein nachhaltiges Leben und vor allem auch für die„Nachhaltig konsumieren Teil 1: Bücher“ weiterlesen

Miracle Hunting

Willkommen zurück! Nach einer längeren Blogpause melde ich mich mal wieder mit einem von Weihnachten und Neujahr inspirierten Post. Dem Begirff Miracle Hunting bin ich zum ersten Mal vor einigen Jahren in einem Podcast begegnet, in dem eine der Hosts erzählte, dass sie das praktiziert: Sie ist immer auf der Suche nach kleinen Wundern. Dabei„Miracle Hunting“ weiterlesen

#femtember 2021: Feminismus und Sprache

Heute möchte ich euch ein paar wichtige Aspekte aus dem Buch Sprache und Sein von Kübra Gümüşay vorstellen. Ich habe ja in den letzten Wochen schon darauf hingewiesen, dass Feminismus sich in verschiedene Themen und auf verschiedenen Ebenen abspielt und ein Teil davon ist auch die Sprache. Sprache und Sein ist recht theoretisch, aber die„#femtember 2021: Feminismus und Sprache“ weiterlesen

#femtember 2021: Feminismus, Rassismus und soziale Ungleichheit

Die feministische Bewegung setzt sich für die Rechte der Frauen ein und das ist wichtig. Doch viele Frauen werden nicht nur diskriminiert, weil sie Frauen sind, sondern zusätzlich auch weil sie eine andere Hautfarbe oder Herkunft haben oder weil sie aus einer ärmeren sozialen Schicht stammen. Feminismus muss deshalb auch gegen Rassismus und soziale Ungleichheit„#femtember 2021: Feminismus, Rassismus und soziale Ungleichheit“ weiterlesen

#femtember 2021: Feminismus und Erotik

Meinen ersten #femtember Post möchte ich gerne einem Thema widmen, das, wie ich finde, in der öffentlichen feministischen Debatte gerne mal zu kurz kommt: die Erotik der Frauen. Dass die Erotik der Frauen überhaupt thematisiert wird, ist auch noch eine relativ junge Bewegung und selbst heute steht sowohl in der Popkultur als auch im Privaten„#femtember 2021: Feminismus und Erotik“ weiterlesen

Die Geschichte Afghanistans

Ich unterbreche meinen Sachbuch-August, um über ein nicht-buchiges Thema zu schreiben, das mir besonders am Herzen liegt: Afghanistan. Ihr habt es vielleicht in einigen meiner vorigen Blogposts mitbekommen, dass ich mich dieses Jahr viel mit Afghanistan und seiner Geschichte beschäftigt habe. Das hatte ursprünglich keine politischen Gründe, sondern liegt daran, dass ich für ein Buchprojekt„Die Geschichte Afghanistans“ weiterlesen

Von der Fiktion zur Realität: Das Protestsymbol aus den Hunger Games

Manchmal hat Literatur die Macht, die echte Welt zu verändern oder hat zumindest einen Einfluss auf tatsächliche Ereignisse in der Realität. Negativbeispiele wären u.a. der Hexenhammer, der im 15. Jahrhundert die Folter von angeblichen Hexen angestachelt hat oder die Suizidwelle nach dem Erscheinen von Die Leiden des jungen Werther von Goethe, die heute als der„Von der Fiktion zur Realität: Das Protestsymbol aus den Hunger Games“ weiterlesen