Blogparade: #bestofsachbuch2021

Wie ihr vielleicht wisst, lese ich gerne und viele Sachbücher, deshalb war ich direkt begeistert von der Blogparade von Cordula Natusch #bestofsachbuch2021 und habe beschlossen mitzumachen. Da ihr Fokus auf Wirtschaftsbüchern liegt, habe ich drei Sachbücher ausgewählt, die etwas mit Wirtschaft zu tun haben, auch wenn es nicht unbedingt der Fokus der Bücher ist. Die vorgestellten Bücher bei der Blogparade müssen nicht aus diesem Jahr sein, meine Top 3 sind aus den letzten beiden Jahren 2019 und 2020. Ich bin gespannt darauf, weitere spannende Sachbücher (und Ratgeber, denn die dürfen bei der Blogparade auch vorgestellt werden) auf den Beiträgen der anderen kennenzulernen und zu erfahren, ob ihr meine Top 3 kennt und vielleicht auch gut fandet.

1. Alles könnte anders sein von Harald Welzer

Als ich dieses Buch im Buchladen gesehen habe, wollte ich es sofort haben, denn die Idee, dass es andere, bessere und vor allem gerechtere Wirtschafts- und Gesellschaftssysteme geben könnte, hat mich fasziniert. Das Buch zieht eine Bilanz unserer aktuellen Welt mitsamt Klimakrise, Ungleichheit und sonstigen Krisen. Was mich überzeugt hat, ist, wie Harald Welzer zeigt, wie alles zusammenhängt, und dass er dann viele teils utopische, teils sehr praktische Lösungsvorschläge macht. Ideen, die er behandelt, sind zum Beispiel das Grundeinkommen (gegen Armut, die Überalterung unserer Gesellschaft und die Technologisierung der Arbeit) und intrinsische Kosten (gegen Umweltverschmutzung, Klimawandel und Ausbeutung am Arbeitsplatz), u.v.m.

Ich habe das Buch hier in einer Rezension vorgestellt und hier in meinem Wirtschaftsspecial.

2. Die großen Neun von Amy Webb

In Die großen Neun geht es um die größten neun Firmen, die an künstlicher Intelligenz arbeiten. Auf den ersten Blick ist es also ein technisches Sachbuch und es beginnt auch mit der Geschichte der KI, doch es ist ebenso wirtschaftlich interessant, denn natürlich funktionieren diese großen Firmen (darunter Google, Facebook, Apple, aber auch chinesische Firmen wie Baidu und Alibaba) nach einer kapitalistischen Logik und wollen möglichst viel Profit machen. Amy Webb schildert, wie genau das manchmal dazu führt, dass Produkte, die noch nicht genug getestet wurden und deshalb nicht sicher sind, frühzeitig auf den Markt kommen, weil die Firmen unter dem Druck stehen, immer wieder neue Produkte zu liefern. Gleichzeitig kritisiert sie, dass in den Firmen immer nur dieselbe Art von Mensch (weiße Männer, die alle dieselben Universitäten besucht haben) arbeiten und deshalb KI erschaffen, die alle ausschließt und diskriminiert, die nicht so sind wie sie. Zuletzt konnten mich die Zukunftsszenarien, die die Autorin aufstellt, überzeugen, in denen sie zeigt, wie wir KI nutzen und kontrollieren können, aber auch, was passieren könnte, wenn wir so weitermachen wie bisher.

Auch für Die großen Neun gibt es eine Rezension hier.

3. Die Welt teilen von Armatya Sen

Als Letztes möchte ich ein Buch vorstellen, das ich erst dieses Jahr gelesen habe und dass tatsächlich die Wirtschaft in den Fokus stellt. Die Welt teilen umfasst sechs Essays von Armatya Sen, ein indischer Wirtschaftswissenschafter, der letztes Jahr den Friedenspreis des deutschen Buchhandels erhalten hat und in den Neunzigern den Wirtschaftsnobelpreis. Die Essays befassen sich alle mit der Ungleichheit, teils speziell in Indien, teils global. Dabei steht Armatya Sen für den internationalen Kapitalismus ein, fordert aber, dass die Vorteile, die dieser bringt, fairer verteilt werden. Ich stimme ihm nicht in allem zu, fand das Buch aber trotzdem sehr interessant und aufschlussreich.

Eine Rezension zu Die Welt teilen kommt nächsten Monat.

Und wenn ich gerade bei kommenden Blogposts bin, möchte ich an dieser Stelle ankündigen, dass ich den August auf meinem Blog zum Sachbuch-August ernannt habe. Ich finde Sachbücher sind so wichtig und verdienen mehr Aufmerksamkeit, deshalb möchte ich im August einige Sachbücher, die ich in letztere Zeit gelesen habe, vorstellen. Ich freue mich, wenn ihr dann wieder vorbeischaut!

Was war das beste Sachbuch, das ihr in letzter Zeit gelesen habt? Macht ihr vielleicht auch bei #bestofsachbuch2021 mit? Lasst mir gerne Links zu euren Posts oder Sachbuch-Tipps in den Kommentaren!

ACHTUNG! INFOS ZU DEN KOMMENTAREN, UM DER DSGVO GERECHT ZU WERDEN: Durch das Abschicken eines Kommentars erklärt ihr euch mit der Speicherung eurer Daten einverstanden. Um Missbrauch zu vermeiden sowie den Überblick über Kommentare zu behalten, werden Name, E-Mail, IP-Adresse, Zeitstempel und Inhalt des Kommentars gespeichert. Weitere Informationen findet ihr in der Datenschutzerklärung.

6 Kommentare

  1. Hallo, Sunita,
    vielen Dank für deinen Beitrag bei meiner Blogparade #bestesSachbuch2021. Das sind drei wichtige Bücher, die du da vorstellst. Gerade die letzten Wochen haben ja gezeigt, dass sich etwas ändern muss. Da sind gut durchdachte Vorschläge mehr als notwendig.
    Beste Grüße
    Cordula

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.