Top Ten Thursday: Zeige uns 10 Bücher, die du mehr als einmal gelesen hast

Auf die heutigen Beiträge zum Top Ten Thursday bin ich ganz besonders gespannt, denn ich finde, wenn mensch ein Buch mehr als einmal liest, sagt das schon eine Menge aus: Das muss (zumindest subjektiv betrachtet) ein verdammt gutes Buch sein. Denn während ich Filme häufiger mehrmals schaue, ist das bei Büchern eher selten, weil sie mich einfach viel mehr Zeit und Energie kosten. Dieser Top Ten Thursday ist der Erste, bei dem ich ganz genau zehn Bücher gefunden habe, die die Aufgabe erfüllen – nicht mehr und nicht weniger. Und diese zehn Bücher, die ich alle mehr als einmal gelesen habe, stelle ich euch im Folgenden vor.

1. On the Road von Jack Kerouac

Das ist das allererste Buch, das mir dazu eingefallen ist. Seit ich es 2009 in einem englisch Buchladen entdeckt und kurz darauf gelesen habe, ist es mein Lieblingsbuch und ich lese es immer, wenn ich auf Reisen bin – ich mache einfach jedes Mal genau dort weiter, bis wo ich bei der letzten Reise gekommen bin, und wenn ich durch bin, starte ich wieder von vorne. On the Road beschreibt die Reisen des Autors und seiner wilden Freunde und das Lebensgefühl nimmt mich jedes Mal aufs Neue gefangen. Ich glaube, letztes Jahr war vielleicht das erste Jahr seit 2009, in dem ich nicht On the Road gelesen habe, weil ich nicht verreist bin. Wie oft ich es mittlerweile gelesen habe, kann ich gar nicht so genau sagen. Ich denke, bestimmt fünf oder sechs Mal. Ich kommentiere außerdem beim Lesen direkt ins Buch, weil mich jedes Mal andere Aspekte ansprechen, sodass das Buch mittlerweile total übersät mit Kritzeleien ist, bis zu dem Punkt, dass ich auf manchen Seiten die eigentliche Geschichte kaum noch erkennen kann. Wenn ihr mal sehen wollt, wie das aussieht, habe ich in diesem Blogpost ein paar Einblicke gegeben.

2. An absolutely remarkable thing von Hank Green

Ein weiteres absolutes Lieblingsbuch ist An absolutely remarkable thing – eine Sci Fi Story über die Frage, wie die Menschheit auf das Fremde reagiert. Es kam im Oktober 2018 raus, als ich es auch direkt gelesen habe, und dann habe ich es schon im Februar 2019 noch mal gelesen. Beim zweiten Mal habe ich auch hier Kommentare eingefügt und gebe einen Einblick in diesem Blogpost darüber, wieso ich das Buch so liebe. Der zweite und letzte Teil A beautifully foolish endeavor, der letztes Jahr erschienen ist, ist übrigens ebenfalls fantastisch und ich plane, den auch noch mal zu lesen. Aber ich glaube, vorher muss ich Teil eins noch ein drittes Mal lesen, um die komplette Story in einem Stück genießen zu können.

3. 4. 5. und 6. Harry Potter und der Feuerkelch, Harry Potter und der Orden des Phönix, Harry Potter und der Halbblutprinz und Harry Potter und die Heiligtümer des Todes von J. K. Rowling

Die Teile vier bis sieben der Harry Potter Reihe habe ich ebenfalls alle mindestens zwei Mal gelesen. Bei Teil fünf und sechs schon allein deswegen, weil ich die Bücher, als sie rauskamen, sowohl auf Englisch als auch auf Deutsch gelesen habe. Teil vier hingegen habe ich nur auf Deutsch gelesen und Teil sieben nur auf Englisch. Aber alle diese Teile habe ich auch als Erwachsene irgendwann noch mal gelesen – querbeet, einfach weil ich Lust darauf hatte. Der Teil, den ich am häufigsten gelesen habe, ist mit Sicherheit der Orden des Phönix. Es war immer mein Lieblingsteil und ich denke, ich habe ihn vermutlich mindestens vier Mal gelesen (drei Mal als Teenager und einmal als Erwachsene).

7. Gossip Girl – Sag niemals nie von Cecily von Ziegésar

Die Gossip Girl Reihe waren neben (oder eher nach) Harry Potter meine Lieblingsbücher als Jugendliche, was ich heute etwas kritisch sehe (siehe mein Blogpost über Bücher, die meine Weltsicht verändert haben – auch zum Negativen). Ich habe die meisten Teile aber nicht selbst besessen, weil ich mir die Bücher mit einer Freundin geteilt habe. Als Erwachsene habe ich dann irgendwann den siebten Teil zufällig in einem Second Hand Buchladen entdeckt und da das immer mein Lieblingsteil war, habe ich es direkt (für den Preis von einem einzigen Euro) gekauft und gelesen und es war eine schöne, nostalgische Erfahrung.

8. Das kommunistische Manifest von Karl Marx und Friedrich Engels

Das kommunistische Manifest habe ich zum ersten Mal während dem Bachelorstudium gelesen, dann für diverse Hausarbeiten noch mal, aber auch einige Male einfach aus Interesse in meiner Freizeit. Ich habe es als Word-Dokument auf meinem Laptop und habe auch dort jede Menge Kommentare hinterlassen, denn ich bin immer wieder erstaunt, wie akkurat die beiden Autoren die Entwicklung des globalen Kapitalismus vorhergesagt haben. Ich weiß nicht, wie oft ich Das kommunistische Manifest insgesamt gelesen habe – vielleicht fünf oder sechs Mal.

9. Faust von Johann Wolfgang von Goethe

Faust habe wich wie alle vermutlich in der Schule gelesen und ich erinnere mich noch an die spannende Diskussion dazu im Unterricht. Als Erwachsene habe ich dann mal Faust II in einer Zu Verschenken Box auf der Straße gefunden und deshalb vorher noch mal meine alte Schulausgabe von Teil I gelesen. Es ist nach wie vor ein gutes Buch, wobei mir die Versform gehörig auf die Nerven geht.

10. Nathan der Weise von Gotthold Ephraim Lessing

Ein weiterer Klassiker, den ich in der Schule und dann als Erwachsene noch mal gelesen habe, ist Nathan der Weise. Hier kann ich mich kaum noch an den Unterricht dazu erinnern (ich glaube, wir haben das Buch schon in der Mittelstufe durchgenommen – oder vielleicht in der 11. Klasse, aber nicht im Leistungskurs). Ich wollte es letztes Jahr noch einmal lesen, allein aus dem Grund, dass ich eine Figur in meinem eigenen Buch Nathan genannt habe und dachte, ich könnte mich vielleicht ein bisschen von Lessings Nathan inspirieren lassen. Mir gefallen die toleranten religiösen Ansichten Nathans, auch wenn die Story wie so viele alte Dramen ziemlich kitschig ist.

Jetzt bin ich gespannt: Welche Bücher habt ihr mehrmals gelesen? Lasst mir gerne Links zu euren Beiträgen in den Kommentaren. Vielleicht ist ja sogar das ein oder andere Buch von meiner Liste auch bei euch dabei. Ich freue mich auf den Austausch!

ACHTUNG! INFOS ZU DEN KOMMENTAREN, UM DER DSGVO GERECHT ZU WERDEN: Durch das Abschicken eines Kommentars erklärt ihr euch mit der Speicherung eurer Daten einverstanden. Um Missbrauch zu vermeiden sowie den Überblick über Kommentare zu behalten, werden Name, E-Mail, IP-Adresse, Zeitstempel und Inhalt des Kommentars gespeichert. Weitere Informationen findet ihr in der Datenschutzerklärung.

10 Kommentare

  1. Huhu :)

    Oh, da sehe ich doch ein paar Bücher, die ich auch schon gelesen habe: Harry Potter, Faust und Nathan der Weise. HP habe ich auch schon einige Male gelesen, vorrangig in meiner Jugend. Die letzten beiden waren Schullektüre und ich würde sie definitiv kein zweites Mal lesen wollen. Der Stil ist einfach nicht so meins.

    Lieben Gruß
    Andrea
    Meine Rereads

    Gefällt 1 Person

  2. Guten Morgen,

    also da Harry Potter 1 bei mir für die ganze Reihe steht, seh ich das durchaus als richtige Gemeinsamkeit :D
    Dafür kenn ich von den anderen keins näher. Die Klassiker vom Namen nach, klar, aber ich bin eh nicht der Fan von Klassikern.

    Liebe Grüße,
    Steffi vom Lesezauber

    Gefällt 1 Person

  3. Schönen guten Morgen!

    Ahhh wie schön Harry Potter <3 Ich liebe die ganze Reihe und könnte gar nicht sagen, welches davon mein Lieblingsbuch ist. Das haben wir ja sogar gemeinsam.
    Deine restlichen Bücher kenne ich leider alle nicht. Ich war auch nicht lang genug in der Schule, um bis zu Klassikern wie "Faust" zu kommen *lach*
    Lessing und Hank Green kenne ich vom Namen her, gelesen hab ich aber nichts von ihnen und alle anderen sind mir tatsächlich total unbekannt!

    Liebste Grüße, Aleshanee

    Gefällt 1 Person

  4. Hallo,

    gäbe es mal das TTT-Thema „Bücher, die die unter keinen Umstände nochmal lesen möchtest“, würde ich dort sämtliche Schullektüre anführen :D Ich konnte mit den alten Werken insgesamt wenig anfangen. Wenn die Geschichte halbwegs ok war, war es die Sprache bzw. wie du ja auch sagst, die Versform, die einfach… anstrengend war. Nene, freiwillig nicht nochmal :D
    Goethe und Lessing kenne ich zumindest. Deine restlichen Bücher nicht. Harry Potter hat mich irgendwie nie gereizt, obwohl ich viel Fantasy lese.

    Viele Grüße
    Anja

    Gefällt 1 Person

    1. „Bücher, die ich unter keinen Umständen noch mal lesen würde“ wäre auch mal ein gutes Thema :) Wobei ich die dann meist schon beim ersten Mal nicht beendet habe, nicht mal wenn es Schullektüre war und ich es eigentlich gemusst hätte ;)

      Gefällt 1 Person

  5. Hallo Sunita, eine schöne Auswahl zeigst du heute. „On the Road“ von Kerouac habe ich in meiner Jugend gelesen, leider nur einmal. Aber ich habe das Buch in sehr guter Erinnerung. Harry Potter taucht heute in einigen Listen auf, und ich habe die Bücher auch gelesen, allerdings ebenfalls nur ein mal. Auch Faust habe ich gelesen, als mir mein Vater vor vielen Jahren mal die gesammelten Werke von Goethe geschenkt hat. Und auch das kommunistische Manifest habe ich gelesen, ist aber auch schon einige Jahrzehnte her.
    Liebe Grüße
    Susanne

    Gefällt 1 Person

  6. Hallo,
    da sind beeindruckende Klassiker dabei. Leider kenne ich von Deinen genannten Büchern kein einziges, ich bin aber vom Genre her auch sehr einseitig unterwegs. ich liebe schöne Geschichten und wenn sie mich zu begeistern wissen, lese ich sie auch mehrmals über die Jahre. Daher habe ich mehr als zehn Titel gefunden. Ich wünsche Dir einen schönen Tag. LG Petra

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.