Buchvorstellung: Die großen Neun von Amy Webb

Genre: Sachbuch | Erscheinungsjahr: 2019 | Taschenbuch: 368 Seiten | Verlag: Plassen | Originalsprache: Englisch | ISBN: 978-3864706387

Kurzinhalt:

Das Buch Die großen Neun betrachtet die Geschichte und Zukunft der Künstlichen Intelligenz sowie die neun größten Firmen, die an KI arbeiten.

Buchvorstellung:

Anstatt der üblichen Vorstellung meiner eigenen Meinung, möchte ich euch in diesem Fall lieber den Inhalt des Buches vorstellen. Denn ja, ich fand das Buch sehr gut und kann es nur empfehlen, aber noch wichtiger ist es für mich, andere dazu anzuregen, über KI und ihre Folgen nachzudenken. Die großen Neun gibt einige spannende Denkanstöße, die ich euch im Folgenden vorstellen möchte.

Die großen Neun

Zu den größten neun Firmen, die an Künstlicher Intelligenz arbeiten, zählt die Autorin Amy Webb Google, Amazon, Apple, Facebook, Microsoft, IBM, Baidu, Tencent und Alibaba.

Während mir die ersten sechs natürlich bekannt sind, muss ich zugeben, dass ich von den chinesischen drei Firmen zuvor noch nie oder nur am Rande etwas gehört hatte. Generell möchte ich bemerken, dass Amy Webb sehr chinakritisch ist. Sie begründet ihre Kritik ausgiebig und ich denke, sie ist auch legitim, aber man muss einfach wissen, dass sie eine negative Sicht auf China hat und dass das letztlich nur ihre Meinung ist.

Generell erklärt die Autorin, dass China den großen Vorteil hat, dass es Unmengen an menschlichen Daten sammeln kann und darf. Diese Daten werden auch staatlich verarbeitet, z.B. für das Sozialkreditsystem, bei dem Bürgern für ihr Verhalten Punkte vergeben oder abgezogen werden und diese Punktezahl bestimmt über Dinge, die sie erreichen können (Jobs, Wohnungen, Kredite, etc.). China ist somit der USA (und Europa sowieso) technisch weit überlegen.

Die KI-Stämme

Eine wichtige Analyse in Die großen Neun ist die der KI-Stämme. Hierunter versteht Amy Webb, die Menschen, die für die großen Neun arbeiten und die KIs unserer Zukunft entwickeln. Die Beschaffenheit dieser KI-Stämme ist Amy Webbs größter Kritikpunkt, der mich überzeugen konnte:

„An der Zukunft der KI basteln wenige, relativ gleichgesinnte Menschen innerhalb kleiner, isolierter Gruppen.“ – Amy Webb

Sie zeigt, dass diese KI-Stämme extrem homogen sind, dass darin größtenteils weiße (bzw. chinesische) Männer sind, die an denselben Unis studiert haben und dasselbe Weltbild haben. Folglich optimieren sie die KI auch nur für Menschen wie sie, was dazu führt, dass KI nicht selten rassistisch und sexistisch ist. Ein Beispiel ist die KI Tay.ai von Microsoft, die extrem rassistische Dinge getweetet hat, weshalb sie wieder lahmgelegt werden musste.

Die drei Zukunftsszenarien

Nachdem die erste Hälfte von Die großen Neun der Geschichte der KI und den KI-Stämmen gewidmet ist, beinhaltet die zweite Hälfte drei mögliche Zukunftsszenarien. Diesen Teil des Buchs fand ich am faszinierendsten. Denn Künstliche Intelligenz wird unsere Welt dominieren, daran lässt sich nichts mehr ändern. Sie birgt viel Potential für Gutes (das kommt in dem Buch meiner Meinung nach fast zu kurz), kann aber auch sehr gefährlich werden. Wie das ausgeht, können wir selbst bestimmen, indem wir in den kommenden Jahren die richtigen Entscheidungen treffen. Zu diesen zählt Amy Webb unter anderem die Schaffung einer globalen KI-Aufsichtsbehörde, den Fokus auf Diversität, aber auch auf Sicherheit statt Geschwindigkeit bei der Entwicklung von neuen Produkten, u.v.m.

Im optimistischen Szenario zeigt die Autorin, wie man KI nutzen kann, um die Welt besser und gerechter zu machen und wie man die Macht der KI begrenzen kann. Im pragmatischen Szenario betrachtet sie mögliche Probleme und wie KI missbraucht werden kann. Im Katastrophenszenario zeichnet sie schließlich eine Zukunft, die die Gesellschaft spaltet und letztlich die Menschheit auslöscht.

Künstliche Intelligenz ist so ein wichtiges Thema und es ist etwas, worüber viel zu viele Menschen viel zu wenig wissen. Wenn wir täglich unsere ganzen Apps benutzen, sollten wir mehr darauf achten, was mit unseren Daten geschieht und welche Zukunft wir unbewusst dabei helfen mitzugestalten. Als Anfang müssen wir uns zu dem Thema bilden, denn nur wenn wir es verstehen, können wir es bewusst mitbestimmen. Das Buch Die großen Neun ist ein guter Einstieg.

Bewertung:

++++ – Vier von fünf Punkten

 

Ich habe ein paar Ideen zu mehr Blogposts zu gesellschaftlichen und technischen Themen (u.a. zum Datenschutz). Würde euch das interessieren? Beschäftigt ihr euch mit dem Thema Künstliche Intelligenz? Kennt ihr Die großen Neun? Könnt ihr andere Bücher (Sachbücher und Romane) oder auch Videos, Podcasts, etc. über KI empfehlen?

 

Blogposts zu ähnlichen Themen:

Künstliche Intelligenz in der Literatur

Permanent Record von Ed Snowden

Exit Racism von Tupoka Ogette

Qualityland von Marc-Uwe Kling und Zero von Stephan Meier

Das Erwachen von Andreas Brandhorst

Alles könnte anders sein von Harald Welzer

Wirtschaftsspecial

 

ACHTUNG! INFOS ZU DEN KOMMENTAREN, UM DER DSGVO GERECHT ZU WERDEN: Durch das Abschicken eines Kommentars erklärt ihr euch mit der Speicherung eurer Daten einverstanden. Um Missbrauch zu vermeiden sowie den Überblick über Kommentare zu behalten, werden Name, E-Mail, IP-Adresse, Zeitstempel und Inhalt des Kommentars gespeichert. Weitere Informationen findet ihr in der Datenschutzerklärung.

 

3 Kommentare

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.