Top Ten Thursday 454: 10 Bücher, die in der Zukunft spielen

Ich habe schon ewig nicht mehr beim Top Ten Thursday mitgemacht, mir aber vorgenommen, dieses Jahr wieder häufiger dabei zu sein. Und was gibt es für ein besseres Thema für mich, um wieder einzusteigen, als Bücher, die in der Zukunft spielen, immerhin sind das so ziemlich meine Lieblingsbücher. Doch trotz meiner Science Fiction Challenge 2019 ist es mir immer noch schwer gefallen, zehn empfehlenswerte Bücher zu finden. Letztlich habe ich es doch geschafft und ich stelle sie euch im Folgenden vor. Ganz besonders gespannt bin ich diese Woche auf die Beiträge der anderen, denn ich bin immer auf der Suche nach guten Büchern, die in der Zukunft spielen.

1. Der Marsianer von Andy Weir

Der Marsianer ist das beste Science Fiction Buch, das ich bisher gelesen habe, (mit Ausnahme von An Absolutely Remarkable Thing, was nicht in der Zukunft spielt) und der Grund, wieso ich mich überhaupt in dieses Genre verliebt habe. Der Marsianer spielt nicht weit in der Zukunft, ein Jahrzehnt vielleicht. Eine Crew bricht zum Mars auf, muss ihre Mission aber frühzeitig abbrechen wegen einem Sandsturm. Zurück bleibt der für tot gehaltene Botaniker Andy Weir, der nun herausfinden muss, wie er auf einem leblosen Planeten überleben kann. Andy Weir ist mein Held. Er ist lustig und mutig und unerschütterlich und das Buch ist einfach superspannend. Ich suche seit zwei Jahren nach anderen Science Fiction Büchern dieser Art, doch bisher konnte noch keines mithalten (auch nicht Andy Weirs zweites Buch Artemis).

2. Obsidio von Amie Kaufmann und Jay Kristoff

Alle drei Bände der Illuminae-Akten finden sich in dieser Liste, aber ich beginne mit dem letzten Teil, denn der hat mir am besten gefallen. Diese Trilogie spielt weit in der Zukunft und erzählt von einer rasanten Verfolgungsjagd quer durchs Universum. Obsidio ist der krönende Abschluss. Es konnte mich völlig überzeugen und vor allem während der letzten 200 Seiten konnte ich es nicht aus der Hand legen.

3. Die Illuminae-Akten von Amie Kaufmann und Jay Kristoff

Dann komme ich auch schon zu Band 1, der bereits fast genauso gut wie Obsidio war. Hier beginnt die Geschichte, indem eine Kolonie auf einem Planeten angegriffen wird und die Überlebenden auf einer Raumschiffflotte fliehen müssen, auf der eine Katastrophe nach der anderen ausbricht. Besonders geliebt habe ich an den Illuminae-Akten das originelle Format, denn wie der Name schon sagt, handelt es sich hier um Akten, darunter Chats, Mails, Kameraberichte, etc., was das Lesen sehr einfach macht.

4. Walkaway von Cory Doctorow

Walkaway ist eine Utopie, die eine ganze Weile in der Zukunft angesiedelt ist. Die Technik ist schon viel weiter entwickelt als heutzutage und wird während der Erzählung noch einige große Sprünge machen. Inmitten dieser Welt verlassen Menschen die herkömmliche Gesellschaft und ziehen ins Walkaway, in leerstehende Gegenden, wo sie ihre eigenen alternativen, kommunistisch angehauchten Gesellschaften aufbauen. Mir hat das Buch Hoffnung gemacht, dass eine gerechtere Welt mit Technik, die das Leben besser macht, doch noch möglich ist.

5. Now von Stephan Meier

Now habe ich vor bestimmt zwei Jahren oder mehr gelesen, doch es beschäftigt mich noch immer. In dieser Zukunft wurde eine Künstliche Intelligenz namens Now erschaffen, die die Kontrolle über die Welt übernimmt. Sie löst unsere Probleme wie den Klimawandel und die Überbevölkerung, allerdings auf sehr radikale Weise. Es entstehen hypermoderne Gegenden namens Eden, in denen die Auserwählten komfortabel leben. Der Rest der Welt erhält keine Technologie oder Unterstützung mehr und stürzt ins Chaos. Now war definitiv ein Buch, das unter die Haut geht.

6. Die Tyrannei des Schmetterlings von Frank Schätzing

Dieses Buch beginnt zwar in der Gegenwart, springt dann aber Monate und irgendwann viele Jahre in die Zukunft. Ein Kommissar ermittelt einen Todesfall und trifft auf eine Geschichte, die viel größer ist, als alles, was er je erwarten könnte. Obwohl Schätzing nicht unbedingt ein Science Fiction Autor ist und auch oft eine ganze Weile braucht, bis seine Geschichten in Fahrt kommen, geht er letztlich weiter, als die meisten der anderen Autoren, die ich gelesen habe. Das hat mich sehr beeindruckt.

7. Sleeping Giants von Silvain Neuvel

Dies ist der erste Teil einer Trilogie, die ich auf jeden Fall weiterlesen möchte. Hier werden gigantische Körperteile von roboterartigen Wesen gefunden und ein Forscherteam versucht diesen auf die Spur zu kommen. Sleeping Giants ist in der Interviewform geschrieben, was mir gut gefallen hat. Auch sind die Figuren super vielschichtig gezeichnet und mir mit der Zeit wirklich ans Herz gewachsen.

8. Gemina von Amie Kaufmann und Jay Kristoff

Auch den zweiten Teil der Illuminae-Akten will ich hier erwähnen, denn Gemina war ebenfalls ein gutes, spannendes Buch. Dieses Mal spielt sich die Geschichte auf einer Raumstation ab. Der einzige Grund, weshalb mir Gemina weniger gefallen hat als Illuminae und Obsidio, ist, dass ich die beiden Protagonisten nicht so sehr mochte wie die Protagonisten der anderen Teile.

9. Das Buch der Zukunft von Andreas Eschbach

Das Buch der Zukunft ist keine Geschichte, die in der Zukunft spielt, sondern es betrachtet die Zukunft auf sachlicher Ebene. Eschbach geht verschiedene Themen (wie Klima, Energie, Gesellschaft, Technik, Medizin etc.) durch und überlegt, wo sich diese in Zukunft hinbewegen werden. Da das Buch schon etwas älter ist, sind manche seiner Thesen bereits überholt, doch als Überblick und Anregung zum Nachdenken fand ich es sehr interessant.

10. Mein Buch

Okay, ich schummele jetzt mal ein bisschen und nenne als letztes ein Buch, dass es noch gar nicht gibt. Aber tatsächlich arbeite ich gerade an einem Buch, das in der Zukunft spielt, nämlich im Jahr 2041. Worum es genau geht, möchte ich noch nicht verraten, aber ich gebe hier immer mal wieder Einblicke in meinen Schreibprozess.

Kennt ihr die Bücher auf meiner Top Ten Liste? Welche Bücher, die in der Zukunft spielen, könnt ihr empfehlen? Ich freue mich riesig über Tipps, denn ich möchte nach wie vor mehr Science Fiction lesen!

 

ACHTUNG! INFOS ZU DEN KOMMENTAREN, UM DER DSGVO GERECHT ZU WERDEN: Durch das Abschicken eines Kommentars erklärt ihr euch mit der Speicherung eurer Daten einverstanden. Um Missbrauch zu vermeiden sowie den Überblick über Kommentare zu behalten, werden Name, E-Mail, IP-Adresse, Zeitstempel und Inhalt des Kommentars gespeichert. Weitere Informationen findet ihr in der Datenschutzerklärung.

 

14 Kommentare

      1. Na dann schau ich, das ich das nochmal zusammen bekomme ^^

        Was ich sehr gut fand war „Todesengel“, ein Thriller, darin gehts im Hintergrund um die „Täter-Opfer“ bzw. Zivilcourage und Selbstjustiz. Fand ich sehr spannend umgesetzt.

        „Das Jesus Video“, das ist ja ziemlich bekannt und auch verfilmt worden (der Film hat mir aber leider gar nicht gefallen), das Buch aber fand ich ausgesprochen gut! Es geht darum, dass bei Ausgrabungen in Israel ein Videoband gefunden wird, auf dem angeblich Jesus zu sehen ist. Die Auswirkungen, sollte das wahr sein, auf die Kirche, den Glauben und die Menschen und eine spannende Jagd um dieses „Relikt“ waren super, auch die Theorien über Zeitreisen.

        Ein relativ neues Buch von ihm: NSA. Das spielt zur Zeit von Hitler und Eschbach hat hier die Möglichkeit eingeräumt, dass es damals schon Computer gab – und wie sich das ganze mit diesem neuen MEdium entwickelt hätte. Gruselig! Vor allem wenn man es in die heutige Zeit überträgt und sieht, was damit alles möglich wäre (ist).

        „Eine Billion Dollar“ ist ein Wirtschafts-Thriller. Teilweise vielleicht etwas trocken, aber da du durch Schätzung kommst dürfte das kein Problem sein *g* Hier erbt jemand die Summe von einer Billion Dollar O.O Was hinter der Erbschaft steckt und ob man mit Geld tatsächlich alle Probleme aus der Welt schaffen könnte ist hier Thema und ich fand aber auch die vielen Details zur Wirtschaft, wie das heute läuft, extrem spannend. Ich kenne mich mit dem Thema ja gar nicht aus. Sehr zu empfehlen :)

        Gefällt 1 Person

      2. Vielen Dank! Das Jesus Video und NSA hab ich gleich mal auf meine Wunschliste gepackt, habe schon mal von den Büchern gehört, aber sie dann wieder aus den Augen verloren, dabei klingen sie beide superinteressant. Und „Eine Billion Dollar“ habe ich tatsächlich schon als eBook! Habe bisher kaum was darüber gehört, aber jetzt freue ich mich riesig, es bald zu lesen, denn tatsächlich glaube ich, dass ich Wirtschaftsthriller mag, zumindest fand ich „Gier“ von Marc Elsberg phänomenal. Ich interessiere mich auf jeden Fall für Wirtschaft und mag Thriller, also setze ich mal meine Hoffnung in dieses Buch. Eigentlich kann ich kaum glauben, dass ich bisher nur 1 Buch von Eschbach gelesen habe, denn er ist wirklich ein superinteressanter Autor :)

        Gefällt mir

  1. Hallo, :)
    interessante Worte zu Der Marsianer. Irgendwie hat mich das Buch nie angesprochen. Ich weiß auch nicht, warum, aber ich lese einfach nicht so oft Science Fiction. Trotzdem hast du mich jetzt doch etwas neugierig gemacht.^^
    Now klingt sehr krass. Das schaue ich mir mal näher an. :)

    Liebe Grüße
    Marina

    Gefällt 1 Person

    1. Hi Marina,
      ich habe vorher auch gar keine SciFi gelesen, Der Marsianer hat mich zum Fan gemacht :) Aber wenn du das Buch nicht lesen willst, kann ich auch den Film empfehlen, der ist wirklich sehr nah am Buch und Matt Damon gibt einen wunderbaren Andy Weir :)

      Gefällt mir

  2. Hallöchen,
    erstmal schön, dass du wieder dabei bist. Ich habe mir dieses Jahr auch vorgenommen öfter wieder beim TTT dabei zu sein. Bisher hat das auch wunderbar geklappt.

    Von deinen heutigen Büchern kenne ich leider kaum etwas. Gesehen habe ich aber zumindest schon die Reihe von Illuminae

    Gefällt 1 Person

  3. Hallo :)
    Ich kenne von deiner Auswahl heute kaum etwas, zumindest sagen mir die Namen jetzt nicht so groß was. Uns ist es gar nciht schwer gefallen, die Liste zu füllen, wir hätte auch leicht noch mehr geschafft. :)
    Viel Erfolg mit deinem eigenen Projekt!
    Unsere Dystopien
    LG Dana

    Gefällt 1 Person

  4. Schönen guten Morgen!

    Oh, Eschbach! Von ihm bin ich ein großer Fan – ich hab ja heute auch eine Buchreihe von ihm mit in der Liste, aber dein genanntes kenne ich noch nicht. Wird aber sicher noch gelesen :) Seine Ideen und Aussagen finde ich ja extrem gut.

    Ansonsten kenne ich noch „Der Marsianer“. Das hatte mir auch richtig gut gefallen, auch wenn die technischen Ausführungen mir manchmal doch zuviel waren.

    Die „Illumina Akten“ hab ich ja nach langer Überlegung auf meine Wunschliste gepackt. Jetzt aber wieder runter genommen, da der dritte Band wohl nciht mehr übersetzt wird. Sehr schade, mal wieder…

    „Die Tyrannei des Schmetterlings“ hatte mich auch sehr neugierig gemacht. Aber viele haben es als sehr langatmig beschrieben, deshalb bin ich mir nicht so sicher, ob ich es noch lesen möchte.

    Den ersten Band von „Giants“ hatte ich mal angelesen, aber ich muss gestehen, das war gar nicht mein Fall.

    Oh, du schreibst selber? NA da bin ich ja gespannt! :D

    Liebste Grüße, Aleshanee

    Gefällt 1 Person

    1. Danke für die lange Antwort :) Was sind denn ausser Das Marsprojekt deine Lieblingsbücher von Eschbach (vll was für Erwachsene)? Will mich auch mal
      in seine Bücher stürzen :) Die Tyrannei des Schmetterlings ist zu Beginn tatsächlich etwas langatmig – das ist einfach Schätzings Stil xD Es dauert ca 150 Seiten bis die eigentliche Story beginnt, aber dann lohnt es sich, finde ich.

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.