Rezension: Gier von Marc Elsberg

Genre: Thriller | Erscheinungsjahr: 2019 | Hardcover: 448 Seiten | Verlag: Blanvalet |Originalsprache: Deutsch | ISBN: 978-3764506322

Kurzinhalt

Die nächste Wirtschaftskrise steht kurz bevor, weshalb sich die Reichen und Mächtigen der Welt in Berlin versammeln, um – begleitet von protestierenden Massen – die Zukunft der Ökonomie zu besprechen. Doch der Hauptredner, ein Wirtschaftsnobelpreisträger, gerät kurz vor Veranstaltungsstart in einen Autounfall und kommt ums Leben. Der Auszubildende Jan ist zufällig mit seinem Fahrrad in der Nähe, als er den Aufprall beobachtet und zur Hilfe eilt. Doch schnell muss er feststellen, dass es sich gar nicht um einen Unfall handelt. So gerät der einfache Pfleger Jan mitten in eine rasante Verfolgungsjagd und eine erschütternde wirtschaftliche Revolution.

Eigene Meinung

Ich bin bereits ein Fan von Marc Elsberg, seit ich damals Zero gelesen habe, das mich total begeistert hat und zufällig das erste Buch war, das ich auf diesem Blog je rezensiert habe. Dieser Autor weiß einfach, wie man wichtige und komplexe Themen in spannende Thriller verpackt. Mit Gier scheint er endlich in der Liga der erstklassigen Autoren angekommen zu sein, immerhin ist das Buch als aufwendig gestaltetes Hardcover-Exemplar erschienen und hält sich jetzt schon seit etlichen Wochen in den Bestsellern. Und zwar zurecht!

Gier ist ein Thriller. Es gibt jede Menge Spannung und Action und Verfolgungsjagden und Tote und Nervenkitzel. Aber alle Thriller-Fans muss ich trotzdem warnen, denn das Buch ist allen voran eine Geschichte über die Wirtschaft. Deshalb gibt es sehr viele, lange Unterhaltungen über wirtschaftliche Theorien, die Lesern, die sich nicht so mit dem Gebiet auskennen, kompliziert und langatmig vorkommen können. Teilweise habe ich mich zurück in mein VWL Studium versetzt gefühlt. Aber da muss man sich als Leser einfach durchkämpfen, denn Wirtschaft ist nun einmal Mathematik, aber sie ist auch was unser Leben bestimmt und gestaltet. Die Schwäche von Gier, die langen theoretischen Abschnitte, sind letztlich einfach notwendig, um die Message rüberzubringen. Es lohnt sich, sich durch diese Stellen hindurch zu kämpfen, denn am Ende wird so ziemlich die ganze (Wirtschaft-)Welt in Frage gestellt.

Aber der Reihe nach. Wir folgen in dem Buch Jan, einem Pfleger in Ausbildung, der in diese Wirtschafts-Verbrechen-Storyline gerät, ohne dass er etwas dafür kann. Da er auch neu in dieser Welt ist, muss er genau wie die Leser alles erst einmal erlernen, ist verwundert und überwältigt, versteht manches nicht und wird auch oft emotional überfordert. Ich konnte mich so sehr mit Jan identifizieren! Der einfache Junge, der es nur gut gemeint hat, und der plötzlich die Welt der Superreichen kennenlernt mitsamt den Machenschaften und Gemeinheiten, unter denen wiederum die einfachen Leute leiden müssen. Das Buch führt einem überdeutlich vor Augen, wie ungerecht unser Wirtschaftssystem ist – bis zu dem Punkt, dass ich teilweise tagelang schlecht drauf war, weil ich so viele Missstände, die in dem Buch beschrieben werden, in der echten Welt wiedererkannt habe. Gier ist voller harter Realitäten, aber es wichtig, dass wir diese Dinge begreifen, denn nur dann kann sich etwas ändern.

Und ändern tut es sich – zumindest in dem Buch. Denn wenn dann endlich offenbart wird, welche Wirtschaftstheorie hinter allem steckt, ist diese simpel und phänomenal zugleich. Ich denke, dieses Buch kann nicht nur den Menschen die Augen öffnen, sondern auch wirklich etwas verändern, wenn es in die richtigen Hände gerät. Deshalb hoffe ich, dass das Buch seinen Weg zu den Menschen findet, die hier eigentlich angesprochen werden: Banker, Geschäftsführer, Wirtschaftswissenschaftler, all diejenigen, deren Sprache Marc Elsberg hier spricht. Wenn sich diese Menschen die Message von Gier zu Herzen nehmen, könnte das unsere Welt revolutionieren. Aber auch für den Rest von uns ist es absolut faszinierend, sich mit diesen Themen auseinanderzusetzen und die Mechanismen zu durchschauen, die im Geheimen unsere Leben bestimmen.

Wie Marc Elsberg es mit Gier geschafft hat, ein überaus komplexes (und ehrlich gesagt auch staubtrockenes) Thema wie die Wirtschaft in einen spannenden Thriller zu packen, beeindruckt mich sehr. So etwas würde ich auch gerne einmal schreiben! Generell ist Marc Elsberg einer der Top 3 Autoren, zu denen ich als angehende Autorin aufblicke. Von Gier können wir alle etwas lernen – und trotzdem auch gut unterhalten werden.

Bewertung

++++ – Vier von fünf Punkten

Habt ihr Gier gelesen oder etwas andere von Marc Elsberg? Hat es euch auch so beeindruckt wie mich? Lasst mir gerne eure Meinung und Tipps zu anderen Büchern in dieser Art da!

 

 

ACHTUNG! INFOS ZU DEN KOMMENTAREN, UM DER DSGVO GERECHT ZU WERDEN: Durch das Abschicken eines Kommentars erklärt ihr euch mit der Speicherung eurer Daten einverstanden. Um Missbrauch zu vermeiden sowie den Überblick über Kommentare zu behalten, werden Name, E-Mail, IP-Adresse, Zeitstempel und Inhalt des Kommentars gespeichert. Weitere Informationen findet ihr in der Datenschutzerklärung.

 

10 Kommentare

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..